27
Mai
0 Keine Kommentare

Kickstarter in Deutschland? Nun ist es so weit!

„German Projects Are Live!“ – Mit diesem erfreulichen Satz verkündete Kickstarter Deutschland am 12. Mai 2015 die Aufnahme seiner Tätigkeit auf dem eigenen Blog. Nun können auch deutsche Gründer und kreative Köpfe ihre Ideen und Projekte der Community anbieten. So gesellt sich Deutschland zu Ländern wie den USA, Australien und Irland. Weitere werden sicherlich folgen.

Bei Kickstarter handelt es sich um eine Crowdfunding-Plattform. Das bedeutet, Unternehmen, Gruppen oder auch Privat-Personen können ihr Vorhaben auf der Seite bewerben, um dafür Geld zu sammeln. Die User entscheiden dann, ob sie die Idee mit einem frei wählbaren Betrag unterstützen wollen. Im Gegenzug für ihr Vertrauen erhalten sie dann je nach Höhe der geleisteten Unterstützung verschiedene Belohnungen, insofern die angestrebte Gesamt-Summe erreicht wird. Bei Filmen können das zum Beispiel bestimmte Merchandise-Artikel oder Karten für die Premiere sein.

Kickstarter in Deutschland erhebt – ebenso wie in den anderen Ländern – nur bei Erreichung des finanziellen Ziels eine Gebühr von 5 % des gefundeten Betrags. Wird der geforderte Geldbetrag nicht im gesetzten Zeitraum erreicht, fließt gar kein Geld – weder an Kickstarter, noch an die Verantwortlichen des Projekts.

Kickstarter Deutschland – Warum erst jetzt?

Dass Kickstarter in Deutschland erst jetzt live geht, lag bisher an Problemen mit dem Zahlungsverkehr. Für das Anbieten eines Projekts auf der Seite war ein US-Konto nötig. Erst der Wechsel der Firma zum neuen Zahlungsdienstleister Stripe ermöglichte es, Kickstarter in Deutschland anzubieten.

Trotz der langen Dauer bis zum Release war der Crowdfunding-Gedanke gut bekannt. Zahlreiche andere Firmen mit ähnlichem Modell sind in der Zwischenzeit entstanden und erwarten Kickstarter in Deutschland. Trotz der Konkurrenz gab sich die US-Firma optimistisch und motivierte deutsche Gründer und solche, die es werden wollen, bereits ab dem 28. April 2015 zum Mitmachen. So haben sich verschiedenste Ideen und Konzepte auf Kickstarter Deutschland gesammelt und buhlen um die Aufmerksamkeit der Benutzer. Von Videospielen über Zeitschriften bis zu Mode sind viele Kategorien vertreten.

Ein regelmäßiger Blick auf die Seite lohnt sich, immerhin versteckt sich dort vielleicht schon die nächste Milliarden-Idee.

Christoph Rodak

Christoph Rodak

Nach jahrelanger Erfahrung im Shopdesign gründete Christoph Rodak die Mosta Media GmbH und die Webdesign Agentur Spreepixel. Mit zwei wachen Augen auf den rasanten Alltag im E-Commerce informiert unser Geschäftsführer über Neuigkeiten und gibt Tipps zur Shop-Optimierung.

More Posts

Follow Me:
LinkedIn