14
Apr
0 Keine Kommentare

Google setzt auf Responsive Design: Mobile-friendly sites werden künftig belohnt

Google Panda und Google Penguin – die Schrecken eines jeden SEOs. Sie kommen unangekündigt und erwischen einige von ihnen eiskalt. Während sich das Panda-Update gegen Webseiten von minderer Qualität richtet, wird mit dem Penguin Update das Ziel verfolgt, Webspam einzudämmen.

Nun gibt Google zum ersten Mal im Vorfeld eine Änderung bekannt. Ab dem 21.04.2015 wird ein neuer Algorithmus für die Indexierung von Websites zum Einsatz kommen: die mobile Optimierung einer Website wird ein wichtiger Ranking-Faktor werden.

Dass es so kommt, war zu erwarten. Unlängst gab Google bekannt, dass es Weiterleitungen nicht mehr tolerieren wird. Das bedeutet, dass mobile Landingpages, die auf Desktop-Seiten verlinken, nicht mehr ausreichen werden.  Separate mobile Seiten nach dem Schema „m.*.de“ gehören der Vergangenheit an.

Warn-E-Mails im Webmastertool mit der Anmerkung, dass nicht-responsive Websites fehlerhaft sind, verstärkten den Verdacht in der Community, dass Google mobile-friendly Sites sehen will. Die Optimierung der Seitenladezeit sowie das Vermeiden von Duplicate Content werden auch wichtige Elemente bei der Bewertung durch das neue Update sein. Weiterhin sollten 404-Fehlermeldungen von der Desktop-Version der Website vermieden werden, falls der Besuch von mobilen Endgeräten nicht erfolgen kann.

Mobile Endgeräte werden vom User bevorzugt

Die berechtigte Frage, die sich nun stellt: Warum will Google das?

Heutzutage gibt es viele verschiedene Gerätetypen, die Websites in verschiedenen Größen und Formaten wiedergeben und die mittlerweile bevorzugt zur Informationsbeschaffung verwendet werden. So generiert Google bereits heute ca. 60% seines Traffics durch mobile-user und die Anzahl von Online-Shoppern durch mobile Endgeräte steigt stetig. Eine so hohe Anzahl an Usern kann Google natürlich nicht ignorieren. Von nun an gilt es also, eine mobile-friendly Website zu betreiben, ansonsten riskiert man eine Herunterstufung im Ranking Googles.

Google empfiehlt Websitebetreibern ein Responsive Design für diese zu verwenden und sie für sämtliche Endgeräte unter der gleichen URL zur Verfügung zu stellen. Als weiteren Dienst bietet Google ein kostenloses Tool an, mit dem Sie überprüfen können, in welchem Maß Ihre Website bereits mobile-friendly gestaltet ist.

 

Steven Matz

Steven Matz

Unser Linguist in Programmiersprachen Steven Matz blickt auf 6 Jahre Erfahrung im Bereich Front-End-Entwicklung zurück. Von ihm erhaltet ihr alle Infos rund um Programmierung und Technik – fachgerecht für den Endnutzer formuliert.

More Posts